Datumseingabe mit Punkt und ohne Komma | Forum

Jörg Eberling
Jörg Eberling Mär 16

Hallo und moin moin in die Runde!

Im Suchfeld für Patienten kann ich wahlweise ein Geburtsdatum mit Punkten oder Nachname, Vorname mit einem Komma eingeben. In der Eile passiert es mir leider häufiger, dass die die genau falsch Taste "treffe". Es wäre überaus hilfreich, wenn ein Programmierer dafür sorgen könnte, dass das System hier auch die jeweils andere Taste akzeptiert. Programmiertechnisch sollte das mit zwei oder drei Zeilen Progammcode zu realisieren sein; die Arbeitserleichterung in der Praxis wäre hingegen enorm!

Mit freundlichem Gruß
Jörg Eberling

Dr. K. Reinke
Dr. K. Reinke Mär 16

Hallo Herr Eberling,

es wäre nur ein Vorschlag zum schnellen Suchen:

F 12, dann die ersten 2-3 Buchstaben vom Nachnamen, dann das Komma, dann die ersten 3- 4 Buchstaben vom Vornamen, dann Enter

Manchmal war bei uns auch schon (insbesondere bei seltenen oder ungewöhnlich geschriebenen Vornamen) hilfreich : Komma und dann der Vorname - oder auch nur die ersten Buchstaben davon

oder aber- auch sehr rationell ( wenn man sie denn weiß ) -die Computernummer des Patienten.

 

Vielleicht ist ja etwas Geeignetes dabei.

Viele Grüße

 

Zuletzt bearbeitet von Dr. K. Reinke Sep 21
Jörg Eberling
Jörg Eberling Mär 18

Hallo und moin moin Frau dr. Reinke!

Vielen dank für Ihren Hinweis! So suche ich schon von Beginn an, weil ich
a - ziemlich faul bin, und
b - ein wenig EDV-Erfahrung habe.

Und genau deshalb hatte ich die Anregung mit dem Hinweis auf auf den relativ geringen Programmieraufwand gegeben. Die Trennung zwischen Nachname (auch wenn es nur die ersten zwei  drei Buchstaben sind) und Vorname ist derzeit halt zwingend ein Komma. Mit meinen (evt. zu dicken oder zu schnellen) Fingern treffe ich dann aber oft "nur" den Punkt. Nichts Komma Vorname funktioniert auch; braucht aber meist recht viel Rechnerzeit, bis das Ergebnis angezeit wird.

Für eventuelle "Neulinge," die das hier lesen habe ich aber noch einen anderen kleinen Tipp, denn als Norddeutscher habe ich im Odenwald oft Schwierigkeiten den odenwälder Dialekt richtig zu verstehen und/oder die richtige Schreibweise heraus zu hören. Deshalb frage ich am Telefon eigentlich immer und am Empfang meistens nicht nach dem Namen, sondern nach dem Geburtsdatum. Fällt beim Patienten nicht negativ auf, ist aber deutlich weniger fehlerträchtig.

Zuletzt bearbeitet von Jörg Eberling Mär 18
Henning Fischer
Henning Fischer Mär 22

da gibt es noch reichlich Verbesserungsmöglichkeiten, die ich Albis schon vor Jahren mitgeteilt habe

- ignorieren von Buchstaben, die nicht vorkommen können, z.B. von "A"-Taste abgerutscht auf "<"

- wahlweises Ein- und Ausblenden von Verstorbenen

- Filter letzte Behandlung (z.B. letztes Jahr)

alles nicht realisiert

 

Jörg Eberling
Jörg Eberling Mär 22

Hallo und moin moin Herr Fischer!

Wurden die Verbesserungsvorschläge "nur" nicht umgesetzt, oder wurden sie komplett ignoriert?
Zu gut deutsch: Haben Sie auf Ihren Anregungen Antworten bekommen oder wurden sie einfach so stehen gelassen?

Ich frage deshalb, weil ich den Eindruck haben, dass hier einige wenige engagiert agieren, die Reaktionen dann aber doch eher selektiv sind.

Henning Fischer
Henning Fischer Mär 22

wurde ignoriert.

Ich hatte eine ganze Liste mit Verbesserungsvorschlägen, auch mit dem Chef von Albis-Ruhr persönlich besprochen.

Keine Reaktion. Ist aber auch schon ein paar Jahre her

Da ich bald in Rente gehe habe ich mein Engagement reduziert, bin auch schon länger kein Testarzt mehr.

Moin, moin Ostfriesland?

 

Jörg Eberling
Jörg Eberling Mär 22

Nö, gebürtiger Hamburger, der auch schon über 60 ist, und den es in den Odenwald verschlagen hat, wo er nach 40 Jahren "Abstinenz" vom Gesundheitswesen vor eineinhalb Jahren als Arzthelfer in eine Allgemeinpraxis gelandet ist. Da ich aber mal zehn Jahre als Datenverarbeitungskaufmann gearbeitet habe, liegt mir das Thema EDV immer noch am Herzen - ganz im Gegensatz zu meinen Kolleginnen ;-) 

Robert Geier
Robert Geier Jun 17

Hallo Herr Eberling!
Ich hoffe, Sie schauen mal wieder hier vorbei und lesen meine Antwort. Wir haben dies recht komfortabel gelöst:
Mit dem Programm "SharpKeys" von http://www.randyrants.com/category/sharpkeys/ . Dieses Programm erlaubt die Veränderung von Tasten auf der Tastatur. Wir haben auf dem Ziffernblock rechts das "+" gegen den "." ausgetauscht. Nun kann äußerst fix bei der Suche das Datum auf dem Ziffernblock getippt werden (und die Plus-Taste jetzt mit dem Punkt ist auch noch extra-groß für Sie ;) ) und ein großes "Enter" zum Ausführen der Suche ist auch gleich an dieser Stelle. Wer bereits den Ziffernblock blind tippen kann (u.a. für lange Tel-/Handynummern), wird dies lieben..


Das Programm ist simpel zu bedienen: Sie wählen zuerst "Add", dann bei "Map Key FROM" den Button "Type Key" und tippen auf das "Plus beim Ziffernblock", danach ebenfalls "Type Key" bei "TO this Key" und hier den "normalen Punkt", dann "Ok" und "Write to Registry" - das war's. Nun noch kurz von Windows ab- und anmelden, schon funktioniert es. Das Programm trägt die Änderungen in die Windows-Registry ein und läuft also danach auch nicht mehr zusätzlich im Hintergrund - was will man mehr?

 

(Zu der Patientensuche in Albis habe ich zwar noch reichlich Anmerkungsbedarf, dies aber später.)

 

Stefanie Wigge
Zitat von Jörg Eberling

Hallo und moin moin in die Runde!

Im Suchfeld für Patienten kann ich wahlweise ein Geburtsdatum mit Punkten oder Nachname, Vorname mit einem Komma eingeben. In der Eile passiert es mir leider häufiger, dass die die genau falsch Taste "treffe". Es wäre überaus hilfreich, wenn ein Programmierer dafür sorgen könnte, dass das System hier auch die jeweils andere Taste akzeptiert. Programmiertechnisch sollte das mit zwei oder drei Zeilen Progammcode zu realisieren sein; die Arbeitserleichterung in der Praxis wäre hingegen enorm!

Mit freundlichem Gruß
Jörg Eberling

Guten Tag Herr Eberling, 
in anderen Feldern kann man das Datum auch ohne Punkt eingeben und Albis erkennt es. TTMMJJ oder TTMMJJJJ 
Vielleicht klappt es bei der Suche auch so. :-) 
Viele Grüße 
Stefanie Wigge 
Nachtrag: ich habe es gerade probiert...klappt nicht. 
Zuletzt bearbeitet von Stefanie Wigge Dez 6
Jörg Eberling

Hallo und moin moin Frau Wigge!

Herzlichen Dank für Ihren Hilferversuch und den Hinweis, dass es in anderen Feldern klappt.
Nacxh einem Besuch auf der Medica bin ich inzwischen ein wenig schlauer und nehme Ihren Beitrag zum Anlass, mein "erweitertes Wissen" zu teilen.

Das Grundsatzproblem ist, dass es sich beim Patientensuchfeld um ein"Kombifeld" handelt; also eines, in dem Buchstaben und Ziffern eigegeben werden können. Bei Eingabe von Ziffern sucht er nach der (internen) Patientennummer. Findet er die nicht, scheint das System beim Geburtsdatum zu suchen. Bei uns findet er nach Eingabe von 7954 das Geburtsdatum eines gewissen Herrn Eberling (weil unsere Patientennummern noch nicht bis in den 7000er Bereich gehen. Bei einem Geburtsdatum wie dem 1568 würde es nicht funktionieren, weil dann der Patient mit der entsprechenden Nummer aufgerufen würde.

Über den Jahreswechsel werde ich versuchen, den Tipp vom Kollegen Geier umzusetzen.

Ihnen noch eine besinnliche Adventszeit (keine Ironie!) wünscht

Jörg Eberling