Neues mobile Kartenlesegerät | Forum

Position: Forum » ALBIS » Sonstiges
Johann Wall
Johann Wall Nov 25

Servus, hat jemand bereit ein neues mobile Kartenlesegerät für TI erhalten?

Zuletzt bearbeitet von Johann Wall Nov 25
Jörg Eberling

Ja, und dann festgestellt, dass wir jetzt noch zwei weitere SMC-Karten von der Bundesdruckerei benötigen :-(

Johann Wall
Johann Wall Nov 26

Danke für die Information. Haben Sie bereits seit längeren Zeiten dieses mobilen Kartenlesegerät erhalten? Uns wurde jedoch gesagt, dass alle Geräte, die bereits eine Genehmigung erhalten haben, zurück an den Anbieter zurück versenden. 

Kostet die 2. SMC-B-Karte die gleiche Summe, wie auch die erste? Oder gibt es für diese zweite Karte ein Preisnachlass? 

Muss erneut ein Techniker das Gerät installieren? Oder kann man selbstständig die SMC-B Karte einbauen und das Gerät installieren?

Dr. Andreas Lenz

Man kann auch statt SMC-B einen Heilberufeausweis in das Gerät stecken, das ist u.U. kostengünstiger, je nach Anbieter. 

Die Installation kann man selbst vornehmen.

Johann Wall
Johann Wall Nov 27

Herr Kollege Dr. Lenz, vielen herzlichen Dank für Ihren Tipps

Johann Wall
Johann Wall Nov 28

Lieber Kollege Dr. Lenz,

Kann man diese Gerät ohne SMC-B Karte (nur mit einem Heilberufsausweis) auch an einem Arbeitsplatz als Zusatzgerät zum stationären Kartenlesegerät nutzen? Wenn man einen Hausbesucht macht, kann man auch alle eGK lesen und anschliessend an eigenem PC einspielen lassen? Wird es seitens KV-No anerkannt?

Danke.

René Dunkel
René Dunkel Nov 29

Sehr geehrter Herr Wall, 

sofern Sie einen Anspruch auf die Förderpauschale eines MobKTs haben (3x Hausbesuch im Vorquartal oder Vereinbarung mit einer Pflegeeinrichtung),  so haben SIe auch einen Anspruch auf die Förderung einer weiteren SMC-B. http://www.kbv.de/media/sp/Uebersicht_TI_Finanzierung.pdf

Das MobKT im Dauerbetrieb am Arbeitsplatz zu nutzen, ist gemäß Spezifikation nicht erlaubt und wird technisch blockiert. Das Zurücklesen mehrere eGK Daten aus den Hausbesuchen ist möglich. 

Der Betrieb des MobKTs mit dem HBA ist möglich, nur werden Sie diesen ggfs. künftig für die eAnwendungen z. B: Notfalldaten benötigen. Zudem müssten Sie Ihren Mitarbeiter(innen) evtl. Ihre Pin des HBAs verraten. Z. B. beim VERA-Modell. Das ist bei einer SMC-B (Institutionskarte) m. E. unproblematischer. 

Der aktuelle Preis der SMC-B bei der Bundesdruckerei entspricht der Förderung. https://ehealth.d-trust.net/antragsportal/portal/#!neu/smcb

Informationen zur Selbstinstallation finden Sie hier: http://www.cgm.com/MobKT

Viele Grüße

René Dunkel 

 

Johann Wall
Johann Wall Nov 30

Sehr geehrter Herr Dunkel,

vielen Dank für sehr ausführliche Information.

L.G.

J.Wall

 

Dr. Markus Eckholt

Ist denn schon absehbar wann die mobilen Lesegeräte an die Praxen versendet werden?

Johann Wall
Johann Wall Dez 6

Am 27.12.2017 wurde eine TI-Bestellung unterschrieben. März 2018 TI-Komponente , bis auf eines mobilen Kartenlesegerätes, wurde bereits installiert. Bis heute (Raum Köln) wurde noch keine Belieferung des Gerätes durchgeführt.

René Dunkel
René Dunkel Dez 7

Werte Community-Mitglieder, 

zwischen der Möglichkeit der Bestellung des MobKTs und der Zulassung des Gerätes durch die GEMATIK, sind zahlreiche Vorbestellungen bei uns eingegangen. Wir stimmen die Produktions- und Lieferzeiten mit dem Hersteller ab. Wir planen alle Bestellungen bis Ende 2018 abgeschlossen zu haben. 

Besteller erhalten zunächst ein Informationsschreiben 

Anschließend ein Einschreiben mit einem BarCode

Dieser BarCode ist wichtig für die Auslieferung. 

Also bitte noch etwas Geduld haben. In drigenden Fällen, gerne PN an mich senden. 

Viele Grüße

Rene Dunkel